Journal cover Journal topic
Geographica Helvetica
Journal topic

Journal metrics

CiteScore value: 1.8
CiteScore
1.8
SNIP value: 0.879
SNIP0.879
IPP value: 0.79
IPP0.79
SJR value: 0.404
SJR0.404
Scimago H <br class='widget-line-break'>index value: 17
Scimago H
index
17
h5-index value: 13
h5-index13
Volume 43, issue 4
Geogr. Helv., 43, 184–193, 1988
https://doi.org/10.5194/gh-43-184-1988
© Author(s) 1988. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.
Geogr. Helv., 43, 184–193, 1988
https://doi.org/10.5194/gh-43-184-1988
© Author(s) 1988. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.

  31 Dec 1988

31 Dec 1988

The land claims issue and the Sámi : reflections on contemporary legal struggle

T. G. Svensson T. G. Svensson
  • Ethnographic Museum, University of Oslo, Fredriksgate 2. Oslo 1, Norway

Abstract. Die Frage der Landrechte scheint die Hauptrolle in den heutigen ethnopolitischen Prozessen in der sogenannten Vierten Welt zu spielen. Da Landrechte auch eng mit ökologischen Aspekten verknüpft sind, werden sie zur Basis für das kulturelle Überleben vieler indigener Minderheiten. Deshalb ist die Verbesserung der Land- und Wasserrechte eine der ersten politischen Forderungen für viele indigene Völker. In diesem Artikel wird das Konzept der Landrechte diskutiert und es werden verschiedene Strategien dargelegt, wie sie von einer ethnischen Minderheit, den Sámi im nördlichen Skandinavien, benützt werden. Dabei werden Lösungsvorschläge, wie sie bei interethnischen Konfrontationen in dieser grundsätzlichen Problemstellung auftreten, besonders betont.

Publications Copernicus
Download
Citation