Articles | Volume 61, issue 3
Geogr. Helv., 61, 170–180, 2006
https://doi.org/10.5194/gh-61-170-2006
Geogr. Helv., 61, 170–180, 2006
https://doi.org/10.5194/gh-61-170-2006

  30 Sep 2006

30 Sep 2006

Oberflächenprozesse : ein altes oder ein neues Thema?

R. Dikau R. Dikau
  • Geographisches Institut der Universität Bonn. Meckenheimer Allee 166, 53115 Bonn, Deutschland

Abstract. Der vorliegende Aufsatz thematisiert aktuelle Diskurse über die geomorphologischen Beiträge zu sich verändernden Forschungszielen und Paradigmen innerhalb der Erdsystem-Wissenschaften. Auf Basis des überzeugenden Paradigmas der Reliefgenerationen als multiskaliges Palimpsest von Reliefformen sollte die zukünftige geomorphologische Forschung auf den folgenden Feldern vorangetrieben werden: (1) raum-zeitskalen-bezogene Methoden, (2) Kopplung neuer Ansätze der tektonischen Modellierung und Datierungstechnologien mit einem geomorphologischem Verständnis der Geomorphogenese, (3) nichtlineare Komplexität in geomorphologischen Systemen und (4) Sedimenthaushalte in biogeochemischen Kreisläufen. Es erscheint jedoch notwendig darauf hinzuweisen, dass neue Technologien nicht die epistemologische Debatte in der Disziplin ersetzen können.

Download